Saxophonkurs 2

Saxophonkurs 2
für Fortgeschrittene







Zusammenfassung der Lernziele nach 13 Unterrichtswochen:
– Basics: Tonübungen, Rhythmus, Timing, Soundeffekte auf dem Instrument
– ihr spielt alle Töne im kompletten regulären Umfang des Saxophons vom kleinen Bb bis zum Fis“‘
– Tonleitern: ihr spielt alle Dur Tonleitern bis 6 Kreuz- und B-Vorzeichen; außerdem spielen wir die Bluestonleiter, die auch später beim Improvisieren sehr oft benutzt werden kann.
– Musiktheorie: 16-tel Noten, Triolen, Dreiklänge
– Repertoire: ihr lernt insgesamt 9 Lieder (3 im Bereich Klassik, 3 im Bereich Popmusik, 3 im Bereich Jazz)







Der 10-wöchige Saxophonkurs 2 richtet sich an Saxophonisten mit 9-12 Monaten Spielerfahrung. Dabei handelt es sich lediglich um einen Richtwert, denn entscheidender ist, dass jeder Kursteilnehmer die instrumentaltechnischen Voraussetzungen für den Kurs erfüllt.
Nur so könnt Ihr am optimal von dem Kurs profitieren und Euer Spiel individuell verbessern.
Weiter unten könnt Ihr die Voraussetzungen nochmal nachlesen.

Der Kurs ist ideal für Saxophonisten, die bereits an meinen Anfängerkurs (Saxophonkurs 1) teilgenommen haben und die spielpraktischen Inhalte (Tonleitern, Lieder) aus dem Anfängerkurs sicher auf dem Saxophon umsetzen können; aber auch für Leute, die nach ein paar Jahren Auszeit wieder zum Saxophon greifen und wieder mit dem Musizieren anfangen möchten.

In den 10 Videoeinheiten möchte ich Euer bisheriges Wissen vertiefen, erweitern und systematisch Euer Spiel in den Bereichen Sound, Tonkontrolle, Technik, Ausdruck verbessern.

Der Kurs verläuft insgesamt über 10 Wochen und ist die logische Weiterführung meines Anfängerkurses.
Die Kursgebühr beträgt 70,-€.
(Auf die Unterrichtsgebühr wird keine Mehrwertsteuer erhoben; die Unterrichtstätigkeit ist von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Köln gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.)

Anders als beim Saxophonkurs 1, dessen Zielgruppe die wirklichen Anfänger – ohne Vorkenntnisse – sind, gibt es bei diesem Kurs für Fortgeschrittene einige Voraussetzungen für die Teilnahme.
Diese möchte ich hier kurz auflisten:

Voraussetzungen:
– ein spielbares Instrument, d.h. das Saxophon sollte in einem guten Zustand sein, alle Klappen müssen tadellos schließen und die Mechanik muss in Ordnung sein.
Diese Sorgfalt betrifft im gleichen Maße das Mundstück und die Saxophonblättchen, das bedeutet, das Mundstück muss einwandfrei funktionieren und darf nicht beschädigt sein (z.B. abgebrochene Ecken an der Mundstückspitze). Ihr benötigt mindesten 3-4 ordentliche spielbare Blättchen, denn mit alten, labbrigen und abgespielten Saxophonblättern seid ihr kaum in der Lage, die Kursinhalte zufriedenstellend umzusetzten, im Gegenteil, alte, abgespielte Blättchen werden Euch sehr frustrieren.
Notenständer
Metronom, der ausreichend laut ist
Stimmgerät
– Musiktheorie: Notenlesen, ist ganz wichtig und das solltet Ihr auf jeden Fall beherrschen; desweiteren sollten folgende Notenwerte bekannt sein:
Ganze -, Halbe -, Viertel -, Achtel Noten und punktierte Noten
– Ihr solltet in der Lage sein, alle Töne in einem Tonumfang von C1 bis C3 spielen zu können, mit größtmöglicher Kontrolle und Stabilität im Tonverlauf.
– in diesem Tonumfang sollte auch die chromatische Tonleiter spielbar sein
– folgende Tonleitern solltet Ihr spielen können: C-Dur, F-Dur, B-Dur, Es-Dur, G-Dur, D-Dur, A-Dur





Die zentrale Inhalte und Lernziele des Saxophon Kurses 2 lassen sich in vier große Themenbereiche zusammenfassen:

Sound
Verbesserung des Sounds/Tonqualität bzw. der Tonkontrolle im gesamten Tonumfang des Saxophons vom tiefen B bis zum Fis3.
In diesem Zusammenhang spielt Ihr auch spezielle Tonübungen in den Randlagen des Instruments (hohe und tiefe Lage)
Erläuterung der wichtigsten SoundEffekte auf dem Saxophon



Technik:
In diesem Bereich lernt Ihr, schnellere Tempi auf dem Instrument zu spielen, und Eure Fingerfertigkeiten und Artikulation zu verbessern. Durch das konsequente und disziplinierte Üben mit Metronom werdet Ihr in relativ kurzer Zeit sehr große Fortschritte machen.



Stilistik/Repertoire:
Erweiterung des Repertoires;
Es werden Lieder aus dem Bereichen Klassik, Pop und Jazz erarbeitet.
In diesem Zusammenhang lernt Ihr die – im jeweiligen Genre – wichtigsten Artikulationen und Phrasierungen.



Musiktheorie
Im Bereich Musiktheorie lernt Ihr alle erforderlichen Fakten und das notwendige Hintergrundwissen.
Z.B. Tonleitern (bis 6 Kreuz- und 6 B-Vorzeichen), 16-Noten, Triolen, Dreiklänge (mit allen Durtonleitern), Bluestonleiter, Agogik etc.
Zu jedem Lied gibt es eine MP3-Begleitmusik in 4 unterschiedlichen Tempi; vom langsamen Übetempo erfolgt eine schrittweise Temposteigerung bis zum Orginaltempo des jeweiligen Liedes.





Nun detaillierter zu den Kursinhalten:

In den 10 Videoeinheiten möchte ich Euer bisheriges Wissen vertiefen und erweitern.

Zu Beginn des Kurses wiederhole ich kurz die Voraussetzungen der Kursteilnahme, (Tonumfang, Tonleitern bis 3 Kreuze und 3 B)
Dann geht systematisch weiter mit der Ausweitung des Tonumfangs sowohl im tiefen als auch im hohen Randbereich des Instruments, sodass Ihr schließlich im kompletten Tonumfang des Saxophons vom tiefen B bis zum Fis3 spielen könnt.
Ihr lernt alle Dur-Tonleitern bis 6 Kreuze und 6 B Vorzeichen. In diesem Zusammenhang werden wir uns auch mit Dreiklängen schäftigen.

Die neuen Lieder, die auf dem Programm stehen, kommen stilistisch aus den Bereichen Klassik, Pop und Jazz.
In den ersten 3 Unterrichtswochen werden wir Lieder aus der Klassik erarbeiten; die 4. Unterrichtswoche widmet sich ausschließlich den vielfältigen Artikulationsmöglichkeiten und Soundeffekten auf dem Saxophon; in der 4. bis 6. Woche spielen wir Lieder aus dem Bereich der Pop-Musik, und schließlich in den letzten 3 Wochen aus dem Jazz-Bereich.
Im Jazz-Bereich werden wir auch mit der Improvisation beginnen und Ihr lernt, wie man über eine Bluesform improvisiert.

Schreibt mir bei Interesse einfach eine kurze
Email info@katrinscherer.de