Quick Fix: Was tun, wenn das Mundstück nicht auf den S-Bogen passt?

Dieses Problem kommt wieder vor. Meist, wenn Du mehrere Mundstücke dauerhaft spielst.
Leider sind die Mundstück- Öffnungen zum S-Bogen hin nicht genormt.
D.h. nicht immer passt das Mundstück perfekt auf den S-Bogen.
Wenn das Mundstück sich nur sehr schwer auf den S-Bogen drehen lässt, solltest Du den Kork des S-Bogens abschleifen lassen.

Beim Instrumentenbauer ist dies schnell gemacht. Handwerklich versierte Saxophonisten können dies auch selber mit ein bisschen Sandpapier machen.
Ihr müsst aber vorsichtig vorgehen, damit der Lack des S-Bogens nicht verkratzt.

Es passiert häufig, dass ein Mundstück zu locker sitzt und auf dem Kork hin und her wackelt beim Spielen.
Hier hast du zwei Möglichkeiten.
Entweder Du lässt Dir vom Instrumentenbauer einen neuen und passenden Kork montieren.

Ober Du nimmst einen schmalen Streifen Papier, ca. 2 x 10cm und legst diesen um den Kork des S-Bogens. Dies behebt umgehend das Problem und das vormals lockere Mundstück sitzt jetzt fest auf dem S-Bogen.
Also, der Papierstreifen hilft auf jeden Fall sofort. Dauerhaft ist es natürlich bequemer, wenn das Mundstück auf Anhieb richtig sitzt.

Aber, wenn Du gelegentlich zwischen unterschiedlichen Mundstücken hin und her wechselst, kannst Du auch nicht jedes Mal den Kork erneuern.
Deshalb ist die Lösung mit dem Papierstreifen praktikabel und sinnvoll.

Ich freue mich auf Kommentare und Deine Meinung zu diesem Thema.

Bis bald und herzliche Grüße
Katrin

 

2 Gedanken zu “#11 Quick fix: Mundstück und S-Bogen”

  • Ich habe mir letztens ein neues Mundstück gekauft, welches recht locker auf dem S-Bogen sitzt. Abhilfe habe ich mit einem ca. 2cm langen und ca. 1cm breiten Hansaplast-Streifen geschafft. Den Streifen Hansaplast überlappend auf den trockenen Kork kleben und anschließend mit einem Cutter-Messer den überlappenden Streifen vorsichtig bis zum Kork einschneiden. Wenn man den Ausschnitt jetzt weg nimmt, hat man einen passgenauen Hansaplast-Klebestreifen um den Kork geklebt. Mit etwas Korkfett den aufgeklebten Hansaplast-Streifen einfetten, damit das Mundstück leicht auf den S-Bogen geschoben werden kann und fertig.
    Der Klebestreifen ersetzt zwar auch keinen neuen Kork, ist aber eine gute Alternative (finde ich), den Zeitraum bis zum neuen Kork zu überbrücken.

    • Ja, das ist eine gute Idee,
      aber meist hab ich auch das Problem, dass ich zwischen 2 Mundstücken hin und her wechsele,
      und da ist der Hansaplast Streifen oft hinderlich. Denn, wenn ich den wieder entferne, löst sich oft auch ein Teil des Korks…
      Also, wenn Du eh einen neuen Kork draufmachen lässt, ist das sicherlich prima mit Hansaplast, ansonsten vielleicht doch andere Alternativen ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.