Für Fortgeschrittene

Dieser dreiteilige Minikurs ist ein Grundkurs in Jazztheorie und Harmonielehre.

Besonders, wenn Du mit der Improvisation beginnen möchtest, ist ein solides Wissen um die Basics der Musiktheorie und der Harmonielehre unbedingt notwendig.
Nur so kannst Du auch dauerhaft Dein Spiel und Deine Solos verbessern und auf höherem Niveau musizieren.

Die Inhalte sind aufeinander aufbauend und so strukturiert, dass Du leicht und ohne große Mühe folgen kannst. In jedem Kapitel gibt es ein kleine Übungen, um die Inhalte nochmal zu wiederholen und am Instrument praktisch nachzuvollziehen.

Übersicht Lerninhalte:
In Kapitel 1 erkläre ich Dir grundlegende Aspekte der Notation bzw.Tonbenennungim Jazz und zeige Dir die jazz-typische ternäre Phrasierungund Artikulation.
Darüber hinaus lernst Du die unterschiedlichen Intervalle kennen.
Das angewandte Wissen über Intervalle ist sehr wichtig, denn es hilft Dir später, in der Benennung und Analyse der Akkorde und Skalen. 
Zum Schluss erkläre ich Dir den Quartenzirkelund zeige Dir anhand der Dur-Tonleitern, auf welche Art und Weise Tonleitern und Übungen in allen 12 Tonarten gespielt werden.

In Kapitel 2 lernst Du Dreiklänge und Akkorde kennen. Hier spielst Du die drei wichtigsten Akkordtypen. Diese Akkorde sind sozusagen die Essenz aus der entsprechenden Skala oder Tonleiter. Akkordtöne eignen sich sehr gut als Improvisations-Tonmaterial.

In Kapitel 3 lernst Du eine der wichtigsten Akkordverbindung im Jazz kennen, die II V I Verbindung. Hier kannst Du Dein neues Wissen um die unterschiedlichen Akkorde direkt praktisch anwenden.

Hier kannst Du Dich für meinen kostenlosen Minikurs „Jazztheorie Basics“ anmelden.
Hier gehts zur Anmeldung