#153 Woran erkenne ich die Tonart in einem Jazz Standard?

#153 Woran erkenne ich die Tonart in einem Jazz Standard?

Die Kursteilnehmer meiner Jazzkurse stellen mir häufiger die Frage, woran sie die Tonart eines Standards erkennen können.
Wenn Du einen Standard neu lernst, habe ich in den letzten Jahren für meine Schüler ein mehrstufiges System entwickelt.
Im 1. Schritt lernst Du das Thema, die Melodie. Danach folgt die ersten und einfachste Form der Improvisation, die Variation bzw., Ausschmückung der Melodie (embellishing the melody)
Im Anschluss daran, im 3. Schritt folgt eine Improvisation über den Standard durch die Reduktion auf eine oder wenige Tonarten.
Und spätestens jetzt sollte die Tonalität des Standards bestimmt werden.
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich Dir in diesem Video vorstellen möchte.
1. ein erster Blick auf mögliche Sammelvorzeichen verrät uns hier meist schon eine grobe Richtung in der Tonalität. (Bsp. Just Friends)
2. Akkorde an Schnittstellen: z.B. im ersten Takt; am Ende der Formteile; der Akkord im letzten Takt bzw. den letzten beiden Takten
3. II V I Verbindungen
4. Liedform: Unterteilung in AABA Form, AB Form; lege die Tonalität in den jeweiligen Formteilen fest
5. Allgemein: häufige Modulationen/ Tonartwechsel:
B- Teil geht zur Subdominante oder Modulation der Tonalität um eine Terz (Body and Soul)
A-Teil in Dur; B-Teil in der Moll Parallele (My Funny Valentine, You Dont know what love is), oder umgekehrt: A-Teil in Moll, B-Teil in der Dur Parallele (There is no greater love)
Tonalität im B Teil Halbton höher (Cherokee)

In diesen Beispielen merkst Du schon, es ist gar nicht so schwer, die Tonalität der Standards zu bestimmen. Mit ein bisschen Übung und einem Blick für größere zusammenhängende Akkordfolgen gelingt dies meist sehr gut.
Die Bestimmung der Tonalität hilft uns auch sehr beim Auswendiglernen der Standards. Denn es ist so, dass ich selber nicht jeden einzelnen Akkord auswendig lerne, sondern eher einen „groben Fahrplan“ durch das Stück habe. Ich mache mir vielmehr die Tonalität der einzelnen Teile und die Schnittstellen bewusst, so kann ich sehr schnell und langfristig auch die Akkordstruktur eines Standards im Gedächtnis behalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen