#177 5 häufige Equipment Fehler

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#177 5 häufige Equipment Fehler

In diesem Video möchte ich zeigen, wie Du die 5 häufigsten Fehler beim Umgang und Pflege Deines Equipments vermeiden kannst.

5 häufige Fehler beim Saxophon Equipment

  1. Mundstück wird nicht gereinigt, und oft auch das Saxophon. Oft sind wir nach dem Saxophonspielen ein bisschen träge und nicht mehr so motiviert, das komplette Instrument zu reinigen, Oder nicht wenige meiner Schüler lassen das Instrument nach dem Spielen auch ungeputzt im Ständer stehen. Dabei ist es so einfach, das Saxophon sauber zu halten. Eine einfache Routine genügt und wenn das passende Putzzeug auch zur Hand ist, ist das Mundstück und Instrument schnell wieder sauber und trocken. Weiter unten am Ende des Artikels findest Du einen Link zu einem tollen Reinigungsset, das Dir alles bietet, was Du brauchst. Wenn das Mundstück nicht regelmäßig nach JEDEM Spielen gereinigt wird, gibt es sehr schnell hässliche Ablagerungen, die sich irgendwann nicht mehr so problemlos entfernen lassen. Dieses zusätzliche Material verändert auch den Klang des Mundstücks und nebenbei ist es auch ziemlich unhygienisch und ein bisschen ekelig, mit einem ungeputzten Mundstück zu spielen. Ich reinige mein Mundstück regelmäßig nach jedem Spielen mit einem Mikrofaser Wischer und alle paar Tage unter fließendem Wasser. Ebenso putze ich das restliche Saxophon nach jedem Spielen mit einem geeigneten Wischer. Dies macht keine Arbeit und passiert bei mir automatisch, weil ich schon so vielen Jahre auf diese Art und Weise handele.
  2. Hinweis auf Reinigungsset von Thomann 2. Saxophon bleibt die ganze Zeit aufgebaut im Ständer stehen: Natürlich ist es prima, wenn Du zuhause einen Saxophonständer hast, um das Saxophon optimal in Spielpausen abstellen zu können. Dagegen ist auch erst einmal nichts einzuwenden. Schwierig wird es hingegen, wenn Du das Instrument ungeputzt nach dem Spielen dauerhaft aufgebaut um Ständer stehen lässt. Erstmal ist es wichtig, dass das Instrument regelmäßig genutzt wird, aber auch dann macht es Sinn, dass Saxophon in den Koffer wegzupacken. Nach dem Putzen ist es sicherlich gut, das Instrument noch eine Weile im Ständer stehenzulassen, dass alles komplett trocknen kann. Warum solltest Du nun das Instrument dennoch in den Koffer zurück packen? Vor allem die Verbindung zwischen Mundstück und S-Bogen ist hier entscheidend. Es tut dem Saxophon gut, wenn nicht die ganze Zeit über das Mundstück auf dem S-Bogen sitzt. Dies kann dazu führen, dass der Kork am S-Bogen schneller trocken und spröde wird, oder dass der Kork durch das Mundstück dauerhaft platt gedrückt wird.
  1. Das Saxophon wird falschherum auf dem Tisch abgelegt Wenn Du Dir Dein Saxophon anschaust, wirst Du vom Instinkt her das Saxophon wahrscheinlich auf die falsche Seite ablegen, nämlich so, dass die Klappen auf der Oberseite sichtbar sind. Dies führt jedoch dazu, dass beim Kontakt mit dem Tisch die hoch D Klappe gedrückt wird, und ein Kontaktpunkt zur aufwendigen Mechanik des linken kleinen Fingers besteht. Wenn Du das Saxophon um 180 Grad drehst und auf die andere Seite legst, so liegt die Hauptlast auf der länglichen Achse und es sind keine Klappen beteiligt.

  2. Mundstück auf den S Bogen, während der S Bogen montiert ist Auch dies ist ein häufiger Fehler meiner Schüler: Der S-Bogen wird auf den Korpus gesteckt und im Anschluss daran – meist mit viel Kraftaufwand – das Mundstück auf den S-Bogen gedreht. Hier kann es dazu kommen, dass der S-Bogen verbogen wird oder die Klappenmechanik am S-Bogen. Die richte Vorgehensweise wäre hier folgende: Nimm S-Bogen und Mundstück beiseite und montiere das Mundstück auf den S-Bogen. Setze danach den S-Bogen/Mundstück auf den Korpus des Saxophons,

  3. zu viel Kraft beim Mundstück/S-Bogen kork nicht fetten, mit zu viel Kraft arbeiten; runterschleifen falls nötig Leider sind die Durchmesser bei den Saxophon Mundstücken nicht genormt. Deshalb kann es schonmal vorkommen, dass das Mundstück sich nur mit sehr Kraft auf den S-Bogen schieben lässt. Hier gibt es dann häufig größere Schäden am Instrument, weil durch den hohen Kraftaufwand auch gerne mal der S-Bogen oder die Mechanik verbogen wird. Bei derartigen Problemen solltest Du erst einmal den Kork des S-Bogens ordentlich fetten. Meist ist hiermit das Problem auch schon gelöst. Falls durch das Korkfett keine Verbesserung eintritt, solltest Du den S-Bogen von einen Saxophon Reparateur ein bisschen abschleifen (dünner machen lassen), damit Du das Mundstück leichtgängig auf dem S-Bogen montieren kannst.

Nun interessiert mich Deine Erfahrung: Kennst Du eines oder mehrere der oben erwähnten Probleme? Schreibe mir gerne, ob meine Tipps Dir weiterhelfen und ob Du danach ein signifikante Verbesserung erfahren konntest.

Liebe Grüße
Katrin

P.S. Hier der Link* und meine Empfehlung zum Putzer Set:
Thomann Cleaning Set Alt/Tenor
https://www.thomann.de/de/thlpg_1aq9v9vux0.html

*Affiliate Werbelink: Für Dich entstehen keine zusätzlichen Kosten; ich erhalte lediglich eine kleine Provision.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen