#180 Blätter Vorstellung Légère Jazz Cut Altsaxophon

#180 Blätter Vorstellung Légère Jazz Cut Altsaxophon

Dieses Video ist schon lange überfällig. Seit einigen Monaten bekomme ich immer wieder den Wunsch aus der Community, die Légère Blätter Modell American Cut vorzustellen. Vor ca. 20 Jahren hatte ich eine sehr intensive Kunststoff Blatt-Phase und auf allen Instrumenten Plastikblätter gespielt, von verschiedenen Anbietern. (Légère war damals noch nicht am Markt) Hier ist bis heute lediglich Bari Star auf der Bassklarinette übrig geblieben. Bei allem anderen Instrumenten bin ich früher oder später wieder auf Holzblätter gewechselt. Nun gibt es seit einiger Zeit die Légère Blätter American Cut, die immer mehr auch von meinen Kollegen verwendet werden. Vor ein paar Wochen habe ich sie schließlich auf dem Alto ausprobiert und möchte Euch heute meine persönlichen Erfahrungen vorstellen: ich habe die Blätter auf dem Alto ausprobiert und die Stärke fällt ein wenig härter als bei normalen Holzblättern aus, d.h. Du solltest 1/4 in der Blattstärke leichter wählen. Normalerweise spiele ich weitestgehend in Stärke 3 auf dem Alto (Java, Boston Sax) und somit hat die Stärke 2,75 sehr gut bei mir funktioniert. Die Blätter haben eine gute Haptik und ein tolles Spielgefühl. Von der Ansprache und Artikulation sind sie nahezu identisch mit einem Holzblättchen, nur dass eben der Faktor “Einspielen” des Blättchens hier komplett wegfällt. Das Blättchen ist quasi “out of the box” direkt da und funktioniert auf Anhieb. Die klanglichen Eigenschaften kommen auch meinem “Holzblättchen” Sound erstaunlich nahe und klingen minimal heller. Dies ist aber ein Faktor, den wahrscheinlich nur ich selber wahrnehme, und der für den “normalen” Zuhörer” meiner Musik nicht erkennbar ist. Über die Haltbarkeit im Dauerbetrieb kann ich noch nichts sagen, ich denke, dass die Blätter bei meinem Spielverschleiß zwischen 9 und 15 Monaten halten werden. Aktuell kann ich nach 3 Wochen Nutzung noch keine Veränderung wahrnehmen.

In diesem Video stelle ich Dir nicht nur die American Cut Serie vor, sondern auch die Signature Serie von Légère. Was sind nun die klanglichen Unterschiede? Zu allerst funktionieren beide Modelle tadellos und auch die Blattstärken sind kompatibel. Der einzige Unterschied liegt meiner Meinung nach im Klangspektrum. Die Signature Serie klingt bedeutend heller und obertonreicher und die American Cut Modelle im Vergleich hierzu ein bisschen dunkler und spröder. Letztlich ist es hier eine Frage Deiner persönlichen klanglichen Vorlieben, welches Blatt Du bevorzugst.

Nachteile: Was ist mir nun negativ aufgefallen? Eigentlich nichts, das Blatt funktioniert tadellos in allen Lagen und Registern, hat eine tolle Tonansprache und einen gute Projektion. Das einzige Problem war für mich das konsistente Treffen und die Tonansprache bei einigen Tönen im Altissimo Register. Aber auch dies ist eher eine Sache der Umstellung und Gewöhnung an die neue Situation als ein wirklicher Kritikpunkt.

Fazit: Alles in allem kann ich die Légère Blätter sehr empfehlen, sowohl American Cut als auch Signature Cut. Letztlich entscheiden Deine persönlichen Sound Vorlieben, welches Modell für Dich besser geeignet ist.

Hier ein Link* zu einer Auswahl an American Cut und Signature Cut Blättern: https://thmn.to/thocf/zqfofiwbif

Nun interessiert mich Deine Erfahrung: Hast Du bereits Kunststoff Blätter probiert? Oder sogar Légère Blätter? Gib mir gerne ein Feedback in den Kommentare.

In der kommenden Woche wird es ein zweites Video zu den Legere Blättern geben. Dieses Mal zeigt Euch Sven Decker seine Erfahrungen mit Signature Cut und American Cut am Tenorsaxophon.

Also, es lohnt sich, nächste Woche in das zweite Video reinzuschauen.

Bis bald und
Liebe Grüße
Katrin

Légère Blattstärke Vergleichstabelle: https://www.legere.com/need-to-know/strength-charts/?utm_source=google-ads&utm_campaign=&utm_agid=126153878350&utm_term=legere tenor sax reeds&creative=521389875084&device=c&placement=&gclid=Cj0KCQjw0JiXBhCFARIsAOSAKqDo98VTRUMwSolJqe0PIfnyTJgX_iSBwjfNm0kWsu2WZPcBkifO9OsaAngPEALw_wcB

  • = Affiliate Werbelink; für Dich entstehen keine Extrakosten; ich erhalte eine kleine Provision

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen