#208 easy – die chromatische Tonleiter

208 easy - die chromatische Tonleiter

In diesem Video zeige ich Dir, wie Du in kurzer Zeit die chromatische Tonleiter lernen kannst und sie sicher und vor allem auch auswendig abrufen kannst.

Es gehört zum “kleinen 1×1” eines jeden Saxophonisten, die wichtigsten Basics beisammen zu haben. Die chromatischen Tonleiter gehört neben den Dur Tonleitern in alle 12 Tonarten auch dazu. In meinem Übe Alltag ist die chromatische Tonleiter nicht wegzudenken, sie ist mithin das erste, was ich auf dem Instrument spiele, noch bevor ich Long Tone Übungen mache. Einerseits um zu schauen, ob das Saxophon technisch ok ist und z.B. die Gis-Klappe nicht hängt, andererseits um ein erstes Gefühl fürs Blättchen und Instrument zu bekommen.

Warum fällt es meinen Schülern jetzt so schwer, die chromatische Tonleiter gut und sicher umzusetzen? Einerseits liegt diese Skala durch die kleinen Tonschritte nicht so gut in den Fingern und bei einigen Griffkombinationen braucht es ein bisschen Übung, bis sie gut gelingen und Du nicht jedes Mal das Gefühl hast, Deine Finger zu verknoten. (Z.B. die Wechsel von H nach B und umgekehrt oder die Töne in der tiefen Lage zwischen D’ und kl. Bb)

Andererseits machen aber auch viele meiner Schüler den Fehler, dass sie diese Skala immer in den Extremlagen beginnen, d.h. entweder mit dem tiefen C oder irgendeinem sehr hohen Ton.

Mein erster Tipp ist deshalb, beginne die chromatische Tonleiter in der mittleren Lage. Siehe PDF Chromatische Tonleiter, A-Teil. Nun spielst Du erst einmal vom mittleren C abwärts die chromatische Tonleiter bis zum tiefen Bb. Bei Anfängern ist es vollkommen ausreichend, bis zum C’ zu spielen. Übe erst einmal nur diesen A-Teil mit der Abwärtsbewegung, bis dies gut und sicher läuft. Wenn Du feststellst, dass Du immer an derselben Stelle rausfliegst und einen Fehler machst, so übe erst einmal Takt für Takt. Und setze nach und nach die einzelnen Takte zu größeren Abschnitten zusammen.

Dann geht es weiter mit dem B-Teil, d.h. Du gehst wieder zurück zum Ausgangspunkt C’’ (mittleres C) und spielst dann chromatisch aufwärts bis zum F’’’ oder F#’’’. Für Anfänger ist es völlig ausreichend, bis zum C’’’ in der Aufwärtsbewegung zu spielen. Auch diesen Teil wiederholst Du so lange, bis Du sicher und vor allem fehlerfrei das Ganze spielen kannst. Und auch hier gilt, gibt es Stellen, bei denen Du immer wieder rausfliegst? So übe diese Takte separat und wiederhole sie so oft, bis die Griffwechsel verinnerlicht sind.

Nutze hier auch einen spielerischen Weg und variiere den Rhythmus, die Artikulation (gebunden , phrasiert oder staccato), die Dynamik oder mache Tonwiederholungen. Diese Variation ist ein sehr wichtiges Werkzeug, denn sie hilft unserem Geist, Informationen besser ablegen zu können und sich später wieder daran zu erinnern.

Es ist sehr sinnvoll, Dich erst einmal über einen längeren Zeitraum nur mit dem A-Teil und dem B-Teil zu beschäftigen. Hier legst Du die Grundlagen für ein erfolgreiches Spielen des C- und D-Teils.

Wenn A- und B-Teil sicher und am Besten auch auswendig laufen, kannst Du auch den C-Teil und D-Teil zu Deinen Übungen hinzunehmen. Der C-Teil bedeutet die Abwärtsbewegung der Linie über den kompletten Tonumfang von F#’’’ bis zum kl. Bb. Anfänger spielen von C’’’ bis C’. Der D-Teil beginnt beim tiefsten Ton, dem kleinen Bb, und spielt aufwärts bis zum F#’’’. Anfänger spielen vom C’ bis C’’’. Wiederhole diese Übungen oft, und versuche dabei, möglichst fehlerfrei zu spielen. Das Tempo ist erstmal unerheblich, viel entscheidender ist, dass Du konstant fehlerfrei spielst.

Pro Tipp: Temposteigerung Wenn Du bereits sehr sicher und fehlerfrei die chromatische Tonleiter spielen kannst, so kannst Du als nächste Aufgabe das Tempo steigern und mit Metronom das Ganze zu üben. Ich würde hier auch so vorgehen, dass ich nicht immer den kompletten Tonumfang als Einheit wähle, sondern immer versuche in kleineren Schnipseln das Tempo zu steigern. Z.B. hier würde ich im Umfang einer Oktave üben.

Nun interessieren mich Deine Erfahrungen? Hast Du schon die chromatische Tonleiter geübt? Kannst Du sie bereits auswendig spielen? Schreibe Deine Erfahrungen gerne in die Kommentare.

Bis bald und Liebe Grüße Katrin

Download Chromatische Tonleiter: https://my.hidrive.com/lnk/IXCmismE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen