#245 Drones mit iPractice Pro

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

245 Drones üben mit iPractice pro

Heute möchte ich mit dir über eine spannende Möglichkeit sprechen, wie du deinen Sound und deine Intonation beim Saxophonspielen verbessern kannst – und das mit Hilfe von Drones. Falls du noch nicht vertraut bist mit diesem Begriff, keine Sorge, ich erkläre es dir gleich.

Was sind Drones?

Drones sind sozusagen die Referenztöne, an denen du dich beim Üben orientieren kannst. Sie dienen als eine Art Klangteppich, über dem du spielst. Damit kannst du deine Tonhöhe und deinen Sound perfektionieren. Es gibt mittlerweile einige Apps, die dir dabei helfen können, aber heute möchte ich dir besonders eine empfehlen, die ich selbst für äußerst hilfreich halte – die App „ipractice pro“.

Warum ipractice pro?

Ich habe verschiedene Apps ausprobiert, um mit Drones zu üben, und ich muss sagen, dass ipractice pro einen besonders angenehmen Workflow bietet. Die App wurde entwickelt von Steffen Weber, einem Tenor Saxophonisten, der genau weiß, was Saxophonisten brauchen. Neben der Drones Funktion bietet die App viele weitere nützliche Funktionen, über die ich vielleicht in einem separaten Video sprechen werde.

Was bringen dir Drones beim Saxophonspielen?

In der Musik bezieht sich der Begriff „Drones“ auf anhaltende, langanhaltende Klänge oder Töne, die als Hintergrund oder Basis für andere musikalische Elemente dienen. Ich nutze Drones, um in meinen Klang einzutauchen und meine Intonation zu festigen.

So nutze ich Drones:

Ich spiele die Drones mit der App und immer mit Kopfhörern, um mich ganz auf den Klang zu konzentrieren. Dabei wähle ich oft den Zufallsmodus, um verschiedene Referenztöne zu verwenden. Die Drone bleibt für 5 Sekunden stehen, was perfekt ist, um sich auf den jeweiligen Ton einzustellen.

Eine weitere Übung, die ich gerne mache, bezieht sich auf Obertonübungen. Dabei spiele ich die Obertonreihe mit den Grundtönen als Drone und arbeite mich dann die Reihe aufwärts. Meistens wähle ich Grundtöne wie Bb, B, C, C# und D.

Durch das Üben mit Drones kannst du nicht nur deine Intonation verbessern, sondern auch deinen Sound verfeinern. Es ist eine großartige Möglichkeit, an deinem Saxophonspiel zu feilen und die musikalische Qualität zu steigern.

Also, probiere es aus und lass dich von den Drones auf eine Klangreise mitnehmen. Du wirst erstaunt sein, wie sehr sich dein Spiel verbessern kann.

Hier der Link zur App:
http://www.steffenlaroseweber.de/ipracticepro/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen