#252 Jazz – no bla bla

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

252 Jazz - no bla bla: Jazz Phrasierung endlich verstehen

Es gibt Dinge, die meine wichtigsten Lehrer immer betont haben: Sound und Time. Die Botschaft war klar – mit einem guten Sound und präzisem Timing beim Improvisieren kannst du alles spielen. Klingt wie ein Märchen? Keineswegs. Heute schauen wir gemeinsam, wie du dein Timing verbessern kannst, aber nicht etwa im Sinne von Formgefühl oder Tempo. Nein, es geht um die Kunst der Phrasierung.

Phrasierung: Dein Jazz-Sprachkurs fürs Instrument

Phrasierung ist so etwas wie die Artikulation auf deinem Instrument. Vergleichen wir es mit dem Sprechen: klare Aussprache bedeutet, gut verstanden zu werden. Genauso verhält es sich mit deinen Soli – klare Phrasierung sorgt dafür, dass sie angenehm und verständlich wahrgenommen werden.

Der Vergleich zum Sprechen

Wenn du eine deutliche Aussprache und die richtige Betonung der Worte beherrschst, dann hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Phrasierung ist eine Mischung aus Artikulation (Aussprache) und Betonung (Bedeutung geben). Klingt kompliziert? Keine Sorge, es ist keine Raketenwissenschaft. Lass uns die Grundlagen auf zwei Formeln herunterbrechen.

1. Phrasierung in der Klassik, Rock/Pop und mehr

In den Noten steht meist oben links neben der Tempoangabe „even 8ths“. Die Achtelnoten sind binär, gleichlang. Die Phrasierung erfolgt vom Downbeat zum Upbeat.

2. Phrasierung im Jazz

Hier steht in den Noten meist „swing“. Die Achtel werden ternär gespielt, im Swing Feel. Spiele es nach Gefühl. Höre Swing-Stücke und singe das Thema bzw. die Swing-Achtel mit. Beispiel: „Backbeat“ von Johnny Hodges. Die Bindungen in den 8tel-Ketten sind hier vom Offbeat zum Downbeat. Das schafft das typische Jazz-Feel.

Der Autopilot macht dich besser: Übungen für die dauerhafte Verbesserung

Wie kannst du die Jazz-Phrasierung üben und dauerhaft verbessern? Mein Tipp: Integriere sie in deinen Übealltag. Spiele Skalen- und Akkordübungen immer mit Jazz-Phrasierung. Hier sind einige Beispiele für Skalen und II-V-I-Verbindungen.

[Hier der Link zu allen Übungen]

Schreibe gerne dein Feedback in die Kommentare, ob die Übung zur Jazz-Phrasierung dir weiterhilft. Gemeinsam machen wir deine Jazz-Reise noch aufregender!

2 Kommentare zu „#252 Jazz – no bla bla“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen