#204 Neue Blätter D’Addario Select Jazz organic

204 Neue Blätter D'Addario Select Jazz organic

In den letzten Wochen habe ich mal wieder neue Blätter auf dem Tenorsaxophon ausprobiert, nämlich Daddario Select Jazz Organic.

Diese Blätter sind wahrscheinlich einigen noch bekannt unter dem Namen Rico Select Jazz, allerdings wurde Rico vor ein paar Jahren von Daddario übernommen, und deshalb diese Namensänderung.

Nun gibt es diese Blätter auch in einer Organic Version. Was für mich schon lange überfällig ist, denn wir ersticken geradezu an Plastik Verpackungen für Blätter. Die Select Jazz Blätter kommen in einer Pappschachtel und das Blatt selber ist in einer Papphülle verpackt. Drum herum ist eine dünne Plastikfolie. Diese Blätter sind laut Hersteller die ersten am Markt die auch Bio zertifiziert sind. Und ehrlichgesagt habe ich über diesen Aspekt noch gar nicht nachgedacht. Was auffällt ist, dass die Blätter bei mir auch ohne Abwaschen funktionieren. Denn bei Vandoren und co habe ich in den ersten Stunden mit einem neuen unbehandelten Blättchen oft eine brennende Unterlippe.

Bei diesen Blättern ist dies nicht der Fall, als Nebenbemerkung sei erwähnt, dass auch bei Woodstone Ishimori so ist.

Darüber hinaus macht Daddario diese Organic Reeds scheinbar erstmal nur für den europäischen Markt und nicht für die USA.

Wie sind es nun aus mit dem Spielverhalten? Die Blätter vermitteln ein sehr gutes Spielgefühl und funktionieren tadellos in allen Lagen. Klanglich können sie mich auch überzeugen und sie klingen sehr ähnlich zu den Rigotti Gold und Vandoren Java, die ich auch gelegentlich spiele. Vom Sound her sind sie vielleicht ein bisschen spröder, aber auch dies gefällt mir sehr gut.

Die Blattstärken sind hier – ähnlich wie bei Rigotti Gold – auch noch einmal unterteilt in S, M, und H. D.h. Hier zum Vergleich: Vandoren Java spiele ich in Stärke 3, Rigotti Gold in 3S und Daddario Select Jazz habe ich in 3S probiert.

Die Blattstärke ist auch vergleichbar mit Rigotti und Vandoren Java. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sie ein winziges bisschen leichter ausfallen als Rigotti. Das bedeutet, ich würde wahrscheinlich auch sehr gut mit de Stärke 3M zurechtkommen.

Preis: Preislich liegen diese Blätter im oberen Mittelfeld. Etwas teurer als Vandoren aber noch wesentlich günstiger als Woodstone Ishimori oder Boston Sax Shop. Die 5er Tenorbox kostet knapp 30,-€ und die 10er Altobox 36,-€. Also preislich völlig in Ordnung.

Mein Fazit:

Die Blätter gefallen mir außerordentlich gut und sind sehr konsistent in der Qualität. Die Stärke ist ein winziges bisschen leichter als vergleichbare Vandoren bzw. Rigotti Blätter. Das bedeutet, dass ich bei der nächsten Bestellung auch mal die Stärke 3M statt 3S ausprobieren werde.

Und nun interessiert mich Deine Erfahrung: Hast Du diese Blätter schon einmal ausprobiert? Schreibe Dein Feedback gerne in die Kommentare.

Hier nochmal der Link zu den Blättern: https://thmn.to/thocf/btxxh1ua82

Hier gehts zu meinem Onlinekurs Jazz Balladen: https://saxophonkurs-online.de/jazz-balladen/

Download Link Solo Transkription How deep is the Ocean Bb Version https://my.hidrive.com/lnk/AUCGCuhI Eb Version https://my.hidrive.com/lnk/MWimiROs

Link zur Originalaufnahme: Ben Webster meets Oscar Peterson https://youtu.be/acuR014vnwg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen